"Die Töpfchen wechseln"

Vom geführten Reiten bis zu ganz neu erfundenen Hufschlagfiguren war am Sonntag alles dabei: Kursleiterin Karen Krause hatte sich angeboten, spontan für einen Zusatztermin vorbeizukommen, da der November-Termin ihres Kurses "Dressurarbeit mit Leichtigkeit" schon längst bis auf den letzten Platz ausgebucht ist. Möglich gemacht hatte das der Ausfall unseres Falltrainings. Diese Chance nutzten sechs Reiterinnen.

Direkt nach dem Aufsteigen griff sich erst einmal Kursleiterin Karen Krause die Zügel - sehr zur Verwunderung der jeweiligen Reitschülerin im Sattel unserer Schulpferde Anoki, Cesar, Jolie, Oliver, Riko und Rueda. Für die Reiter hieß es dann zum Aufwärmen erst einmal, sich, bestenfalls mit geschlossenen Augen, auf verschiedene Körperpartien zu konzentrieren und Muskeln gezielt an- und abzuspannen. Von den Fußzehen bis in die Fingerspitzen reichten die Übungen, die sofort für ein bessere Körpergefühl und erste spannende Erkenntnisse sorgten - wie etwa die, dass gar nicht das Pferd daran schuld war, dass man ungleichmäßig in verschiedene Richtungen schwankte, sondern der eigene schiefe Sitz.

 

Sobald man sich im Sattel ordentlich sortiert hatte, ging es mit den Lockerungsübungen fürs Pferd los: Die Tierheilpraktikerin konzentrierte sich im ersten Teil der Einzelstunden auf die Hals- und Schultermuskulatur der Vierbeiner. Mit Stellung und Biegung, Schulterherein, Schenkelweichen und Rückwärtsrichten näherten sich Zwei- und Vierbeiner immer mehr den Töpfchen an, die Karen in der Hallenmitte aufgebaut hatte. Die grüne Kleinkind-Ausstattung eines großen schwedischen Möbelhauses ist schon lange ein Geheimtipp in vielen Ställen: Als wenige Zentimeter hohe Stangenauflage sind sie prima geeignet. Bei Karen markierten sie ein Viereck fernab des Hufschlags, das je nach Pferd und Reiter für verschiedenste Aufgaben verwendet wurde (und für die neue Hufschlagfigur "Die Töpfchen wechseln").

 

Wenn ihr euch die Lehrgangs-Videos in unserem YouTube-Kanal schon angeschaut habt, dann wäre euch vielleicht manch eine Übung schon aus vergangenen Kursen bekannt vorgekommen - manches dagegen war neu, es wurde in anderen Gangarten gearbeitet oder mit "neuen" Schulpferden. Eine Kurs-Teilnehmerin war zum ersten Mal beim Lehrgang dabei - sie profitierte vom Zusatztermin, nachdem sie für den November-Kurs keinen Platz mehr bekommen hatte. Die übrigen Teilnehmerinnen waren Karen schon aus vergangenen Kursen bekannt - während Cesar und Oliver mit den gleichen Reitern in den Kurs gingen wie beim letzten Mal, hatten sich die Reiter von Anoki, Riko und Rueda diesmal für andere Schulpferde entschieden, um sich auf für diese passende Übungen zeigen zu lassen und Tipps zum besseren Reiten abzuholen.

 

Nachdem schon bei Karens letztem Besuch hochsommerliche Temperaturen herrschten, kehrte genau an diesem Wochenende der Sommer wieder zurück: Für Zwei- und Vierbeiner wurde es in der Halle also auch diesmal wieder ziemlich schweißtreibend. Ein kleiner Trost für alle, die beim nächsten Mal dabei sind: Anfang November werden wir die 30 Grad wohl kaum noch einmal knacken... Während Reiter und Pferde nach jeweils 60 intensiven Minuten Feierabend machen und sich erholen konnten, stand Karen auch diesmal wieder über sechs Stunden - mit nur wenigen Minuten Mittagspause - in unserer Reithalle. Danke für den Einsatz und den lehrreichen Unterricht!

 

Auch diesmal möchten wir wieder unseren Vereinsmitgliedern danken - es freut uns sehr, dass ihr euch so spontan für die Kurs-Teilnahme angemeldet habt, dass der Kurs so kurzfristig stattfinden und das wegen der Corona-Einschränkungen ausgefallene Falltraining ersetzen konnte! Wir hoffen, dass ihr wieder viel dazulernen konntet und auch bei künftigen Kursen wieder mit Begeisterung dabei seid - danke an Angelina, Anna-Lena, Chiara, Katrin, Kristin und Melanie fürs Dabeisein! Auch unseren Schulpferden gebührt wieder ein Dankeschön - auch wenn nicht jedes von ihnen es seinem Reiter leicht gemacht hat und erst von einer Mitarbeit trotz anstrengender Übungen überzeugt werden musste: Am Ende haben sie auch diesmal wieder unseren Reitschülern viel beigebracht!

 

Viele weitere Fotos vom Kurs gibt es auf unserer Facebook-Seite.

 

Wer sich für den Kurs im November keinen Platz mehr im Unterricht von Karen sichern konnte, muss auf neue Termine im Jahr 2021 warten - oder an einem der anderen tollen Kurse unseres Lehrgangsprogramms teilnehmen, die in diesem Jahr noch anstehen. Auch die Kurse "Vielfältiges effektives Arbeiten mit Stangen und Pylonen" Ende September und die "Sitzschule nach der Franklin-Methode" im Oktober sind zwar schon ausgebucht - in unserem Kursprogramm gibt's aber noch viele weitere abwechslungs- und lehrreiche Termine:

 

Freie Plätze gibt's bei Trainerin B Anja Erckel im Kurs "Trailreiten" am 18. Oktober und im "Kombi-Kurs Bodenarbeit und Reiten" am 22. November. Bei beiden Kursen spielen Hindernisse und Aufgaben, die ihr mit dem Pferd gemeinsam bewältigt, eine große Rolle - versprechen können wir euch: Es wird abwechslungsreich, fordert eure Konzentration und verbessert eure Hilfengebung. Falls ihr Musik mögt, ist vielleicht der Kurs "Quadrillereiten" mit Julia Winkelmann am 25. Oktober das richtige für euch. Ganz frisch ausgeschrieben sind zwei Halbtageskurse am 13. Dezember: Wie schon im Januar werfen wir gemeinsam mit Bodenarbeitstrainerin Anja Rudolf einen Blick in die Trensportart "Horse-Agility". Den Kurs gibt's für Kinder ab 9 Jahren sowie für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene.

 

Alle Termine könnt ihr in unserem Kursprogramm nachlesen. Dort findet ihr auch die Möglichkeit, euch für diese Lehrgänge noch schnell einen der begrenzten Plätze zu sichern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0