Die üblichen Verdächtigen?

Karen Krause hat sich als Kursleiterin des Kurses "Dressurarbeit mit Leichtigkeit" bei uns im Verein einige "Fans" erarbeitet, die an fast allen Terminen teilnehmen. So war Mitte Januar im glücklicherweise noch erlaubten Einzelunterricht das eine oder andere bekannte Gesicht zu entdecken, das damit auch bei der Bewegung unserer Schulpferde unterstützte. Vor allem waren aber ganz neue Teilnehmer dabei - und wieder war der Kurs voll ausgebucht.

Bitterkalt war es am Sonntagmorgen, als sich die erste Teilnehmerin auf den Kurs "Dressurarbeit mit Leichtigkeit" vorbereitete - und viel wärmer sollte es auch den gesamten Tag über nicht werden. Wie gut, dass an diesem wirklich ungemütlichen Januar-Tag coronabedingt sowieso nicht erlaubt war, anderen Reitern bei ihrem Unterricht über die Schulter zu schauen: Die hessische Landesregierung erlaubt Einzelunterricht (als Individualsport, der gefährlich genug ist, um am besten unter Aufsicht eines erfahrenen Reitlehrers durchgeführt zu werden), aber unser Hygienekonzept sieht trotz Abstand, Maskenpflicht und viel frischer Luft vor, dass sich möglichst wenig Personen zeitgleich auf unserem Vereinsgelände befinden. Das heißt: keine Zuschauer.

 

Die einzige, die also den gesamten Tag in der bitteren Kälte aushalten musste, war Kursleiterin Karen Krause - der man das allerdings gar nicht anmerkte. Sie sorgte aber auch nicht nur dafür, dass den Kursteilnehmern ordentlich warm wurde, sondern blieb selbst den gesamten Tag über in Bewegung. Wie viele Kilometer sie in sieben jeweils 60-minütigen Reitstunden zurücklegt, bleibt ihr Geheimnis - der Kurs war allerdings, wie schon bei den letzten Terminen, bis auf den allerletzten Platz ausgebucht. 

 

Wer keinen Platz mehr im Kurs bekommen hat, hat in diesem Jahr noch mehrere Chancen - insgesamt sieben Mal kommt uns Karen zu diesem Kurs-Thema über das Jahr verteilt besuchen. Sogar für die Kurstermine am 14. Februar und am 7. März gibt es noch mehrere freie Plätze - nachdem uns die Kursteilnahmen in der letzten Zeit eigentlich eher aus den Händen gerissen wurden, merkt man da dann doch die Verunsicherung, wie es nun weitergeht und welche Corona-Einschränkungen noch einmal verschärft werden. Für alle, die sich nicht sicher sind, ob sie sich momentan zu einem unserer Lehrgänge anmelden sollen, können wir an dieser Stelle noch einmal festhalten: Die Kursgebühr wird natürlich nur dann fällig, wenn den Kurs auch stattfinden kann. Termine, die wegen der Corona-Einschränkungen abgesagt werden müssen, berechnen wir nicht. Bei Terminverschiebungen bleibt die Anmeldung erhalten, kann aber - wenn der neue Termin nicht passt - kostenfrei storniert werden.

 

Aber zurück zu einem der vielen Kurse, die mittlerweile schon hinter uns liegen: Karen kennt mittlerweile nicht nur fast alle unsere Schulpferde ganz gut, sondern oft auch die meisten ihrer Kursteilnehmer - wer einmal dabei war, kommt gern wieder. Das ist zwar ein großes Lob, es freut uns aber auch immer wieder, wenn mal jemand einen Kursplatz ergattert, der bislang noch nicht das Vergnügen einer Teilnahme hatte. Und genau das war beim Januar-Termin außergewöhnlich häufig der Fall: Gleich fünf der sieben Reiterinnen waren zum ersten Mal dabei. Viele neue Gesichter also auch für die Kursleiterin - und sogar noch eines unter den Vierbeinern: Auch unser Schulpony Cattinca war zum ersten Mal mit von der Partie.

 

Von langjährigen Vereinsmitgliedern, die schon ihre gesamte Kindheit in unserem Verein verbracht und zwischenzeitlich längst seit Jahren selbst zu Übungsleitern herangewachsen sind, bis hin zu Reitschülern, die erst vor wenigen Wochen ihre erste Reitstunde bei uns hatten, erlebte Karen über den Kurstag eine bunte Teilnehmer-Mischung. Für jeden fand sie passende Übungen und hilfreiche Tipps, um besser und leichter reiten zu können. Das sorgte nicht nur für kräftigen Muskelkater, sondern auch in den folgenden Tagen in der einen oder anderen Reitstunde für das glückliche Gefühl, dass plötzlich alles ein klein wenig besser klappt.

 

Auch wenn der Januar-Termin natürlich noch nicht dabei ist, könnt ihr euch von den Fortschritten, die die Kursteilnehmer in nur einer Stunde machen, auch in unserem YouTube-Kanal überzeugen - dort gibt es jede Menge Videos aus unserem Vereinsleben und auch von unserem Kursprogramm. Mit ihrer "Dressurarbeit mit Leichtigkeit" ist Karen dort mittlerweile ebenfalls einige Male vertreten. Werft doch mal einen Blick rein - vielleicht weckt das in euch ja Lust, selbst mal dabei zu sein. Alle Termine, auch für unsere anderen Kursthemen, findet ihr in unserem Kursprogramm. Einige Eindrücke gibt's natürlich auch hier in unserem Fotoalbum:

 

Viele weitere Fotos vom Kurs gibt es auf unserer Facebook-Seite.

 

Nicht nur Dressurunterricht erwartet euch in unserem Lehrgangsprogramm - wir sind ganz vielfältig unterwegs. Einer der nächsten Kurse entführt euch zum Beispiel gemeinsam mit unseren Schulpferden in die Welt des Westernreitens: für den Kurs "Western Horsemanship" bei Trainerin B Anja Erckel am 21. Februar sind noch Plätze frei. Auch für den Kurs "Stangenarbeit" bei Anette Jung am 21. März könnt ihr euch noch anmelden. Während ihr bei der Stangenarbeit Balance und Rhythmusgefühl verbessern und dabei gleichzeitig wie auf Wolken über abwechslungsreiche Stangenkombinationen schweben könnt, geht es beim Western Horsemanship um punktgenaues Reiten abseits vom Hufschlag - und damit einerseits um jede Menge Konzentration, andererseits aber auch um mitarbeitende Pferde, die fein auf eure Hilfen reagieren.

 

Alle Termine könnt ihr in unserem Kursprogramm nachlesen. Dort findet ihr auch die Möglichkeit, euch für diese und andere Lehrgänge noch schnell einen der begrenzten Plätze zu sichern.

 

Wieder mal geht ein großes Dankeschön an unsere Vereinsmitglieder - danke fürs Mitmachen (trotz der frostigen Temperaturen), fürs Einhalten der strengen Corona-Regeln und dafür, dass ihr uns mit eurer Teilnahme dabei unterstützt, unsere Schulpferde zu bewegen und ihre Versorgung zu sichern. Besonders, weil diesmal so viele neue Teilnehmer dabei waren, würde uns ein kleines Feedback von euch freuen, wie euch der Kurs gefallen hat - wir hoffen, dass ihr einiges mitnehmen konntet. Vielleicht seid ihr demnächst ja mal wieder dabei! Danke an Aline, Anna-Lena, Ardita, Bea, Bianca, Melanie und Tanja und vor allem natürlich auch diesmal wieder an unsere großartigen Schulpferde Cattinca, Cesar, Emil, Jolie, Riko, Rueda und Vampire. Und wie üblich auch diesmal wieder ein dickes Dankeschön an Karen für den lehrreichen Unterricht und die vielen hilfreichen Tipps!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0