Start ins Reiter-leben


Wer noch nie auf dem Pferderücken gesessen hat oder bei wem die Reitstunden schon sehr lange her sind, der muss sich erst einmal an die Bewegungen des Pferderückens in den verschiedenen Gangarten gewöhnen. 

 

Nicht weniger wichtig ist der Umgang mit den Vierbeinern: Während Kinder aus dem Bauchgefühl heraus oft viel richtig machen, denken Erwachsene erst einmal nach. Deswegen ist es nicht nur wichtig, zu lernen, wie etwas funktioniert – sondern auch den Hintergrund zu verstehen. Ein wenig Theorie gehören beim Umgang mit dem Pferd und dem Reiten zu den Einsteiger-Reitstunden deswegen immer dazu.

 

Dafür nehmen wir uns im Einzelunterricht Zeit. Üblicherweise versuchen wir, die Reitstunden so zu legen, dass immer zwei erwachsene Reitschüler zeitgleich zu uns auf den Wiesenhof kommen. Gemeinsam lernen und üben sie unter Anleitung des Übungsleiters, das Pferd für die Reitstunde vorzubereiten. Dazu gehört, es aus der Box zu holen, es zu putzen, zu satteln und zu trensen. Das sollte – mit ein wenig Übung und nach den ersten Erklärungen – in etwa 30 Minuten zu schaffen sein.

 

In den Sattel geht es dann im Einzelunterricht: Geritten wird nacheinander. Eine Longenstunde dauert pro Reitschüler ca. 30 Minuten – das klingt wenig, reicht durch die individuelle Betreuung und intensive Arbeit aber durchaus für den einen oder anderen Muskelkater aus. Außerdem wollen wir euch in euren allerersten Reitstunden oder nach dem Wiedereinstieg ja nicht überfordern – Reiten soll schließlich auch Spaß machen und euch nach einem stressigen Arbeitstag auch ein wenig Entspannung bringen.

 

Übrigens: Geritten wird dabei nicht unbedingt an der Longe, also einer langen Leine, an der das Pferd vom Trainer im Kreis geführt wird. Wir bringen euch gern von Beginn an die richtigen Hilfen bei, wie ihr euer Pferd selbstständig lenken und vorwärts treiben könnt – und unsere Pferde schont es auch, denn ständiges Laufen auf der Kreisbahn wäre für ihre empfindlichen Beine sehr anstrengend. Je nach Übungsleiter (und Pferd) werdet ihr aber vielleicht für einzelne Übungen oder Gangarten an die Longe genommen.

 

Nach der Longenstunde versorgt ihr euer Pferde wieder zu zweit und räumt das Zubehör auf. Insgesamt könnt ihr mit einem Zeitaufwand von etwa zwei Stunden rechnen. Dafür bezahlt ihr pro Termin 20 Euro.

 

Die ersten beiden Longenstunden bezahlt ihr als Probestunden bar direkt bei eurem Übungsleiter. Für weitere Longenstunden müsst ihr aus Versicherungsgründen in unseren Verein eintreten. Nach Vereinsbeitritt werden die Stunden auch nicht mehr bar bezahlt, sondern monatlich gesammelt abgerechnet. Eine vollständige Preisliste mit allen Beiträgen gibt es ebenfalls auf unserer Internetseite. Was ihr für die Reitstunden benötigt, das haben wir euch auf dieser Seite zusammengestellt. Vereinsmitglieder sind übrigens über die Sporthilfe unfallversichert.

 

Wenn ihr dann später in allen Gangarten sattelfest seid und ein Pferd eigenständig auf den Reitunterricht vorbereiten könnt, steht ein Wechsel in eine Gruppenstunde an. Wie viele Longenstunden davor benötigt werden, das machen wir ganz individuell von den Fortschritten des Reitschülers abhängig. Ihr solltet euch aber auf einige Longenstunden einstellen. Als Erwachsener ist man nicht mehr so beweglich und elastisch wie ein Jugendlicher und braucht daher länger, um einen geschmeidigen und balancierten – und damit sicheren – Sitz zu üben.

 

Gruppenstunden für Erwachsene gibt es bei uns aktuell an verschiedenen Wochentagen jeweils abends – es ist also kein Problem, nach Feierabend noch an einer Reitstunde teilzunehmen. In welcher Gruppe gerade ein Platz frei ist und welche Gruppe am besten zu euch passt, das besprecht ihr dann mit eurem Übungsleiter, wenn es soweit ist. 

 

Dauerhaften Einzelunterricht können wir aus Kapazitätsgründen nicht anbieten.

 

Longenstunden für Erwachsene bieten bei uns verschiedene Übungsleiter an unterschiedlichen Wochentagen an. Aufgrund des großen Interesses an Anfänger-Unterricht gibt es bei uns leider eine Warteliste. Am besten füllt ihr einfach das untenstehende Formular aus – dann nehmen wir euch direkt auf unsere Warteliste auf und unsere Übungsleiter melden sich bei euch, sobald ein Platz für euch frei wird. Die Wartezeit bis zur ersten Reitstunde wissen wir leider nicht – das hängt von ganz vielen verschiedenen Faktoren ab.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.