Wohin schaut der brave Mensch?

Das war die zentrale Frage unseres ersten Tageslehrgangs nach der "Corona-Pause". Gestellt hatte sie Trainerin B Anja Erckel - und eigentlich ist die Antwort auch ganz einfach: Dahin, wo er hin will. Wieso die meisten Reiter stattdessen trotzdem die Ohren ihres Pferdes fixieren, bleibt ungeklärt - sicher ist jedoch: Am "Western Horsemanship" hatten Zwei- und Vierbeiner jede Menge Spaß, es wurde viel gelernt und alle machten erstaunliche Fortschritte.

Das Western Horsemanship ist eine Turnier-Disziplin aus dem Westernreiten, die es in fünf verschiedenen Leistungsklassen gibt, wobei LK 5 die einfachsten und LK 1 die schwierigsten Aufgaben enthält. Nachdem Trainerin B Anja Erckel von "My Sweety - Training für Mensch und Pferd" am Morgen des vergangenen Sonntags den sieben Teilnehmerinnen die ersten Beispiele für die "Pattern" genannten Aufgaben gezeigt hatte, war schnell klar: Für jemanden, der so etwas noch nie geritten ist, sind schon die leichteren Aufgaben eine echte Herausforderung.

 

Während es bei vielen Disziplinen eher darauf ankommt, wie sich das Pferd bewegt, stehen beim Western Horsemanship der Sitz und die Hilfengebung des Reiters im Vordergrund. Damit die Aufgaben präzise und flüssig gelingen, ist also vor allem der Reiter gefragt - und der muss mit seiner Hilfengebung ziemlich genau sein. Das ließ sich schon im Kursnamen erkennen: Ausgeschrieben war der Kurs-Tag mit zwei Reit-Einheiten in kleinen Gruppen als "Horsemanship: punktgenaues Reiten". Die Pattern enthalten jede Menge Figuren - die nicht unbedingt den klassischen Hufschlagfiguren entsprechen - sowie ständige Richtungs- und Gangartenwechsel. Neben Schritt, Trab und Galopp kommt auch das Rückwärtsrichten häufig vor, auch Trabverstärkungen, Seitengänge und Hinterhandwendungen sind möglich.

 

Nach einer kleinen Einleitung teilte Anja die Teilnehmerinnen in drei Kleingruppen ein. Für alle Gruppen suchte sie individuelle Aufgaben heraus - während sie die Teilnehmer der ersten Gruppe zuerst einmal einschätzen musste, waren ihr die Teilnehmer der beiden anderen Gruppen schon aus früheren Kursen bekannt. Die beiden Reiterinnen der dritten Gruppe hatten im vergangenen Jahr sogar schon einmal am Tageskurs zum gleichen Thema teilgenommen, so dass sie von Beginn an schwierige Aufgaben erhielten - und es am Ende schafften, sogar in die LK 2 hineinzuschnuppern. Aber auch die übrigen Teilnehmer machten über den Tag hinweg mit unseren großartigen Schulpferden tolle Fortschritte: Sie ritten Pattern aus den LKs 5, 4 und 3.

 

Das bedeutete aber auch: Nachdem es zu Beginn mit einer recht einfachen Linienführung und für allererste Übungen im Schritt losging, wurde es immer komplexer - und immer schneller. Einigen Übungen mit Wechseln zwischen Schritt, Trab, Stehen und Rückwärts folgten auch erste Passagen und Figuren im Galopp. Dabei gab die Kursleiterin nicht nur hilfreiche Tipps zum Reiten der ungewohnten Figuren, sondern auch zum Sitz der Reiter und natürlich zur richtigen Hilfengebung, damit die Pferde schnell und fein reagieren können - und das taten sie dann auch: Im Verlauf des Kurses wurde es für alle Teilnehmer immer leichter, die gestellten Aufgaben zu erfüllen, und plötzlich war zum Beispiel das Anhalten aus dem Galopp gar nicht mehr so unmöglich, wie es anfangs schien.

 

Sowohl für die Reiter als auch für unsere Schulpferde, für die diese Disziplin ja ebenfalls etwas Neues und Ungewohntes ist, bedeutete der Tageskurs - und jeweils zwei Stunden in der Reithalle - aber auch eine ziemliche Herausforderung für den Kopf und die Konzentration. Am Ende des Kurses waren alle begeistert, aber müde. Einigkeit gab's auch bei dem Wunsch, den Kurs im nächsten Jahr erneut anzubieten. Wir werden uns dazu im Herbst mit Anja Erckel zusammensetzen und die Terminplanung angehen. Im Jahr 2021 werden wir außerdem erstmals eine Sitzschulung mit Anja anbieten - dies wurde im Laufe des Tages ebenfalls mehrfach von den Teilnehmern gewünscht.

 

Wir bedanken uns bei Aline, Angelina, Katrin, Kristin, Melanie, Rosemarie und Tabea für ihren Mut, mal etwas ganz Neues auszuprobieren, und für ihre Motivation während des gesamten Kurstages - wir hoffen, dass ihr viel mitnehmen konntet, einen schönen Sonntag bei uns auf dem Wiesenhof hattet und beim nächsten Mal wieder dabei seid - dann vielleicht mit Aufgaben aus einer noch schwierigeren Leistungsklasse? Oder auch zu einem anderen Kursthema, denn Anja Erckel kommt in diesem Jahr noch drei Mal vorbei: Für den Kurs "Vielfältiges effektives Arbeiten mit Stangen und Pylonen" am 27. September können sich Vereinsmitglieder schon jetzt anmelden. Am 18. Oktober folgt der Kurs "Trailreiten" - die Anmeldefrist startet am 19. Juli. Der letzte Termin mit Anja Erckel in diesem Jahr ist am 22. November - geplant ist ein "Kombi-Kurs", bei dem vom Boden und vom Sattel aus gearbeitet wird. Die Ausschreibung hierfür ist noch in Arbeit. Auch eine Sitzschulung bieten wir in diesem Jahr noch an: Hierzu kommt uns, wie schon im Jahr 2019, am 11. Oktober Anette Jung besuchen. Für die "Sitzschule nach der Franklin-Methode" im Einzelunterricht können sich Vereinsmitglieder ab dem 12. Juli anmelden.

 

Wie eigentlich an jedem Tag sind wir auch diesmal wieder ganz besonders stolz auf unsere tollen Schulpferde - sie haben, genauso wie die Reiter, einen tollen Job gemacht und alles gegeben. Danke an Emil, Fahira, Jolie, Marvin, Oliver, Rueda und Vin! Ein ganz besonderes Dankeschön geht an Anja für den abwechslungsreichen, unterhaltsamen, tempo- und sehr lehrreichen Kurs! Wenn euch dieser Bericht Lust darauf gemacht hat, selbst mal an einem unserer Kurse teilzunehmen, warten - auch über die oben schon genannten Themen hinaus - noch viele abwechslungsreiche Lehrgänge auf euch.  Alle Termine könnt ihr in unserem Kursprogramm nachlesen. Dort findet ihr auch die Möglichkeit, euch für diese Lehrgänge noch schnell einen der begrenzten Plätze zu sichern.

 

Eine Übersicht der für dieses Jahr aktuell noch geplanten Lehrgangs- und Veranstaltungstermine findet ihr in diesem Artikel als PDF-Download.

Fotos: Schnupperkurs Western-Horsemanship

Viele weitere Fotos vom Kurs gibt es auf unserer Facebook-Seite.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0