Die "Ghostrider" sind unterwegs

Das hier sind die Vereinsmitglieder und Teilnehmer unserer Angebote, die im letzten Jahr beim Hattersheimer Faschingsumzug dabei waren. Waren das Motto da die schrillen 80er, wird es in diesem Jahr etwas "farbloser" zugehen: Unsere Übungsleiterin Sabine organisiert die Teilnahme unter dem Motto "Ghostrider". Eurer Fantasie für die Verkleidung am Samstag, den 10. Februar, sind keine Grenzen gesetzt - macht mit!

Eigentlich wollten wir im letzten Jahr nur ausnahmsweise zu unserem 30-jährigen Vereinsjubiläum am Hattersheimer Faschingsumzug teilnehmen. Wie üblich am Faschingssamstag schlängelten sich die Wagen und Fußgruppen ab 14.11 Uhr bei strahlendem Sonnenschein durch den Ort. Die Truppe, die sich zusammengefunden hatte, hatte dabei allerdings so viel Spaß, dass schon auf den letzten Metern klar war: Nächstes Jahr machen wir das wieder!

 

Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen: Der Umzug ist nicht nur eine tolle Gelegenheit, ein bisschen mit den anderen Reitschülern und Voltigierern aus euren Gruppen zu plaudern - ihr lernt auch noch neue Leute aus dem Verein kennen. Damit ihr nicht extra Geld für ein besonderes Kostüm ausgeben müsst, haben wir das Motto so offen gehalten, dass eurer Fantasie und vielleicht auch euren eigenen Bastel-Ideen keine Grenzen gesetzt sind:

 

Am Samstag, den 10. Februar 2018, sind wir auf Hattersheims Straßen als "Ghostrider" unterwegs. Am Umzug nehmen wir als Fußgruppe mit der Startnummer 23/24 teil. Das bedeutet, dass wir uns in Hattersheim in der Schulstraße etwa auf Höhe der Hausnummer 45 (Wohnmobile Rhein Main GmbH) aufstellen - dort treffen wir uns um 13.45 Uhr. 

 

 

Bei der Verkleidung sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt - falls ihr noch keine Idee habt, können wir ein bisschen nachhelfen: Optimal wäre, wie der Name schon sagt, ein "Geisterreiter". Wenn ihr also zum Beispiel Turnierkleidung (weiße Reithose, schwarze Stiefel, schwarze Jacke) besitzt, dann seid ihr schon fast fertig angezogen. Auch jede andere Reitkleidung ist natürlich möglich, wobei Geister ja eher ungern bunte Farben tragen. Wenn ihr nicht auf Reitkleidung zurückgreifen könnt, dann geht natürlich auch jede andere schwarz-weiße Kombination - oder ihr bastelt euch einfach aus großen Laken euer eigenes Geister-Kostüm.

 

Mit ein bisschen Schminke werdet ihr dann gruselig: Wild auftoupierte Haare, die ihr natürlich auch weiß, grau oder schwarz ansprühen könnt, ein weiß geschminktes Gesicht, schwarz geschminkte Augen und vielleicht auch noch blutrote Lippen - fertig ist der Geist. Unsere Übungsleiterin Sabine, die sich bereiterklärt hat, die Organisation zu übernehmen, empfiehlt als Geheimtipp übrigens die Schminke "Scary Skin weiß". Auch online könnt ihr natürlich nach passenden Kostümen und Accessoires shoppen - fast in allen Shops mit Karnevalskostümen wird man fündig (am besten in der Kategorie "Halloween"). Auf der Seite Kostüme.com gibt es sogar eine eigene Kategorie für Geister- und Gespensterkostüme.

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern und beim Basteln kreativer Geister-Verkleidungen und freuen uns, wenn viele von euch am Samstag, den 10. Februar, mit dabei sind! Je mehr mitmachen, desto spaßiger wird es - wir sehen uns spätestens an Fasching. Bis dahin bleibt nur noch, dass wir uns alle die Daumen drücken, dass das Wetter wieder so großartig wird wie im vergangenen Jahr - aber selbst wenn wir da etwas mehr Pech haben sollten: Die gute Laune lassen wir uns auch mit Regenschirmen und -capes nicht verderben!

 

Damit ihr euch noch einmal davon überzeugen könnt, dass wir letztes Jahr wirklich jede Menge Spaß hatten, hier noch mal ein kleiner Ausschnitt:

Kurz zusammengefasst:

  • Samstag, 10. Februar 2018
  • Treffpunkt: Schulstraße in Hattersheim, Höhe Hausnummer 45 (Zugnummer 23/24)
  • Treffen um 13.45 Uhr
  • Der Umzug startet um 14.11 Uhr
  • Motto: "Ghostrider" - Reitkleidung und/oder Verkleidung als Geist, optimal in Schwarz und Weiß

Wir gehen davon aus, dass wir etwa zweieinhalb Stunden unterwegs sind - das kann je nach Tempo des Zuges variieren. Der Zug endet in der Hauptstraße / Rathausstraße (Nähe der Robinsonschule).

 

Übrigens: Eltern sind natürlich auch gern als Begleitung und Teilnehmer gesehen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0